Menü
  • Aktueller Arbeitsschwerpunkt

    BYOD in eine Schule implementieren: Lehrerkollegium - Elternschaft - Schüler.  

  • Konzeptionelle Arbeit für eine Digitale Bildung - Wirken in allen drei Phasen der Lehrerbildung

    Wirkungsbereiche während des Pilotprojekts „Start in die nächste Generation“
    Erweiterung der Wirkungsbereiche nach dem Pilotprojekt

  • Hamburger Pioniere digitaler Bildung verbünden sich auf Twitter

    Unter #digiHH wollen sich Lehrer aus Hamburg auf Twitter in Zukunft über digitale Bildung austauschen. Ein Ergebnis der #excitingEDU_Lehrerkonferenz am 4.12.2015 in Berlin.

  • Digitale Agenda: Durch BYOD ergänzen Digitale Medien den täglichen Unterricht

    Erfahrungsberichte seit mehr als ein einhalb Jahren - weiterlesen 

  • BYOD in Schule =

    Gelingensbedingungen, Unterrichtsentwicklung, Schulentwicklung
    Konzept zur Implementierung Digitaler Bildung in eine komplette Schule (Lehrerkollegium, Schulleitung, Schüler und Elternschaft)

  • Genau deshalb Bring Your Own Device (BYOD)!

    Argumente für den Einsatz von BYOD in Schulen ansatt von Schultablets oder Schulnotebooks

  • OER in die Schule!

    CC BY Jonathasmello 3.0

  • Didaktische Begründung

    Das Lernen verändern.

IT-Infrastruktur

Damit digitale Bildung in Schule realisiert werden kann bedarf es einer ausgefeilten IT-Infrastruktur. Insbesondere muss eine technische Sicherheit gewährleistet werden können.

In der Fachzeitschrift "Computer+Unterricht" wird die IT-Ausstattung der Hamburger Schulen im Zuge des Pilotprojekts wie folgt beschrieben:  Die Schulen erhalten einen Breitband-Internetzugang mit Jugendschutzfilter und eine „ressourcen-intelligente“, flächendeckende und sichere WLAN-Ausstattung. Es wird eine schulische Cloud mit strengen datenschutzkonformen Zugängen für alle Nutzer eingerichtet. Dieses deutschlandweit innovative Pilotprojekt der Behörde für Schule und Berufsbildung der Freien und Hansestadt Hamburg[1] bietet neben der IT-Ausstattung auch bildungsrelevante Anwendungen wie internetbasierter Lernplattform, interaktiven Online-Lernangeboten, computergestützten, diagnostischen Werkzeugen sowie adaptiven Lernsystemen. (vgl. Kück 2015)

Neben der Erstausstattung ist auch weiterhin eine stabile IT-Struktur mit u.a. Störungs-Reaktionszeiten von unter 24 Stunden nötig.  

Literatur
[1] Siehe Projektbeschreibung http://www.hamburg.de/start-in-die-naechste-generation/   (zuletzt geprüft am 15.05.2015)

Kück, Dietmar 2015: BYOD in der Schule. In: Computer+Unterricht Nr. 99/2015 S. 36-37

Datenschutz und Schulgesetz

In Hamburg ist auf Grundlage des im Jahre 2014 gültigen Schulgesetztes in enger Zusammenarbeit mit dem Datenschützer eine Elternbroschüre mit Einverständniserklärungen entstanden. Damit wurde der Bereich Datenschutz usw. geregelt.

Aufgrund des Pilotprojekts ist in Hamburg das Schulgesetzt 2016 geändert worden. Der §98b "Pädagogische Netzwerke und Lernportale" regelt primär die Nutzung von Lernplattformen u.ä. und in diesem Zusammenhang die Verarbeitung von Daten. Die Speicherung von Daten ist eine notwendige Folge und nur in diesem Zusammenhang erlaubt.  Gesetzestext siehe hier

Minicomputer Calliope

Calliope

Schattenseiten

Bag Data

Datensammlung